Nur weil Sie stolzer Besitzer eines Mac sind, bedeutet das nicht dass Sie sich über Viren und Malware keine Gedanken machen müssen. Während Ihr Mac über einen bereits eingebauten Malware-Schutz verfügt und diesen somit etwas sicherer als einen regulären PC macht, ist ein Mac nicht gegen Viren immun und man sollte trotzdem Vorsorgemaßnahmen treffen.

WAS IHR MAC ALLES KANN

Apple’s OS X liefert Malware-Erfassung und Daten in Quarantäneoption, um die Möglichkeit Malware-Software auf Ihren PC herunterzuladen zu verringern. Apps in Quarantäne werden in zwei Kategorien geteilt, diejenigen die absolut nicht geöffnet werden dürfen (bekannte Malware) und in Apps, auf die man zugreifen kann, wenn man die Einstellungen ändert, das sind meist Apps ohne Code Signing-Zertifikat.

ERHÖHEN SIE IHRE SICHERHEIT

Um den Antivirus-Schutz auf Ihrem Mac zu erhöhen, gibt es ein paar Dinge die Sie tun können.

  • Suchen Sie stets nach System- und Sicherheitsupdates und installieren Sie diese sobald verfügbar. Damit gehen Sie auf Nummer sicher Ihren Mac immer am neuesten Stand zu halten und das hilft neuer unbekannter Malware vorzubeugen.
  • Laden Sie niemals Dateien von unbekannten Quellen herunter. Ihr Mac besitzt einen großartigen Malware-Schutz, doch Sie sollten nicht das Risiko eingehen und Malware herunterladen die Ihr Mac noch nicht kennt.
  • Benutzen Sie zusätzliche Antivirus-Software für Mac. Es gibt eine Menge an großartigen Internet Security Suites die auch auf Mac Computern installiert werden können.

Weitere Informationen über Mac Virenschutz und die aktuellsten Antivirus-Software-Bewertungen finden Sie auf Top5Antivirenprogramme.