Viren sind gemeine Biester mit einem Code der sich in Ihren Computer verirrt und dort Chaos anrichtet.

Viren kommen in allen möglichen Formen und Größen und verstecken sich meist in harmlosen E-Mails oder Programmen, damit Sie diese auf Ihren Computer herunterladen. Das Hauptanliegen eines Virus liegt meist darin sich zu reproduzieren und Ihre persönlichen Informationen weiterzusenden oder Ihre Daten zu zerstören und für Sie unzugänglich zu machen. Heutzutage wenn Leute sagen “Computervirus“ sind damit alle Formen von Malware inkludiert, wie Viren, Würmer und Rootkits als auch Spyware. Während es möglich ist niemals mit Viren in Verbindung zu kommen sind die Chancen, dass Sie früher oder später doch mit Viren in Kontakt treten sehr groß und Sie sollten darüber Bescheid wissen was zu tun ist, falls Ihr Computer mit einem Virus infiziert wurde.

Habe ich einen Virus auf meinem Computer?

Zuerst sollten Sie Ihren Computer nach Malware durchsuchen. Gehen Sie auf Nummer sicher eine starke Antivirus-Software mit einem ausführlichen Scanning-Programm für alle Daten installiert zu haben. Ein kompletter Scan kann eine Weile dauern, also machen Sie sich keine Sorge sollte der Vorgang länger als ein paar Minuten dauern. Die Security Suite scannt jede einzelne Datei auf Ihrem Computer und sucht nach Dateien die bekannte Gefahren beinhalten oder verdächtig erscheinen. Einige Security Suites nutzen Verhaltenserkennung als Mittel und suchen nach Gefahren basierend auf dem Verhalten der Dateien. Dieses Feature ist äußerst nützlich, da es sich nicht nur auf bekannte Viren beschränkt sondern neue Viren entdecken kann, einfach weil diese sich verdächtig verhalten.

Reinigen, unter Quarantäne stellen oder Löschen

Sobald eine Gefahr entdeckt wurde, werden Sie von Ihrer Antivirus-Software gefragt werden was Sie damit machen möchten. Es ist wichtig die verschiedenen Optionen zu verstehen und nicht automatisch jede Drohung zu löschen, obwohl dies im Moment am natürlichsten erscheint.

Sollten Sie die Option Säubern wählen, wird das Antivirus-Programm versuchen alle Gefahren von der Datei zu löschen. Diese Option funktioniert jedoch nur dann, wenn die Datei selbst kein Virus darstellt sondern eine legitime Datei ist die nur mit einem schlechten Code infiziert wurde. Diese Option wirkt nicht bei Trojaner oder Würmern da bei diesen Viren die Datei selbst das Problem darstellt und nicht mehr gereinigt werden kann. Mit der Option unter Quarantäne stellen gehen Sie auf Nummer sicher, da die problematische Datei von Ihrem Antivirus-Programm an einen sichere Ort gebracht wird und dort vom Antivirus-Programm verwaltet wird. Die Datei kann somit keinen Schaden anrichten und Ihr Computer ist von jeglichen Gefahren der in Quarantäne gestellten Datei geschützt.

Die “Löschen“ Option ist die einfachste Variante da die ganze Datei einfach von Ihrem System gelöscht wird.

Wenn Sie sich nicht sicher sind welche Option Sie wählen sollen, können Sie zuerst die Reinigen Option probieren. Ist das Antivirus-Programm nicht im Stande die Datei zu reinigen, stellen Sie diese unter Quarantäne, sollten Sie die Datei später einmal wiederherstellen möchten. Die Löschoption sollte Sie nur dann wählen, wenn diese vom Antivirus-Programm speziell empfohlen wird.

Auf Nummer sicher gehen

Sobald Sie sich von dem Virus befreit haben, machen Sie sich für das nächste Mal bereit. Sichern Sie alle Ihre Dateien via Backup damit beim nächsten Angriff keine wichtigen Informationen verloren gehen und vergewissern Sie sich, dass Ihr installiertes Antivirus-Programm Sie daran hindert neuen Gefahren überhaupt herunterzuladen, damit gar kein Virus sich auf Ihren Computer verirrt.

Jamie Singh
Jamie hat einen erfolgreichen Weg als Software Entwickler, mit 8 Jahren an Erfahrung in diesem Bereich, hinter sich. Er ist ein Meister auf seinem Bereich, und spezialisierte sich auf die Entwicklung von Software Bestandteile und dem Verbessern der Malware Erkennung.
KOMMENTARE
Wählen Sie Ihr Avatar