Wir alle benutzen E-Mail-Konten im täglichen Leben. Doch nur wenige von uns sind sich der Gefahr die E-Mails für unsere Sicherheit darstellen bewusst. Vom Sarah Palin E-Mail Hack bis zum Sonny Hack, der E-Mail Verkehr ist nicht so sicher wie er scheint. Ihr E-Mail-Konto ist anfällig für Phishing, Viren, Malware und anderen neuen Hacking Techniken.

Tipps wie Sie Ihre E-Mail-Konten und Korrespondenz sicher gestalten können

Einzigartiges Passwort

Ein starkes Passwort ist sehr wichtig. Es sollte nicht die Namen von Ihnen bekannten Personen oder wichtige persönliche Daten beinhalten. Wählen Sie ein einzigartiges Passwort, ansonsten besteht die Gefahr das jemand Ihr Passwort ganz einfach erratet. Sollten Sie gefragt werden Ihr Passwort zu ändern, benutzen Sie auf keinen Fall ein Passwort das Sie schon einmal verwendet haben. Lesen Sie mehr über den Fall Palin und gehen Sie auf Nummer sicher, dass die Informationen die man braucht, um ein Passwort wiederherzustellen, nicht so leicht online aufzufinden sind.

Bleiben Sie wachsam

Das klingt ein wenig paranoid, aber wenn Sie sich in einem öffentlichen Platz aufhalten oder auch in der Arbeit, gehen Sie auf Nummer sicher, dass niemand Sie dabei sieht wie Sie ihr Passwort eingeben. Es könnte möglich sein, dass Sie jemand dabei filmt oder beobachtet wie Sie ihr Passwort eingeben.

Web-Based E-Mails

Web-based E-Mails sind sehr bequem und vorteilhaft, da man diese überall verwenden kann, Aber wenn Sie nicht Ihren eigenen Computer verwenden, sollten Sie auf keinen Fall vergessen sich auszuloggen. Wenn Sie Ihren eigenen Computer verwenden gehen Sie auf Nummer sicher, dass dieser immer den neuesten Sicherheitsanspüchen entspricht.

E-Mails beantworten

Einige Spam E-Mails sind gefährlicher als andere. Wenn Sie ein E-Mail erhalten mit dem Inhalt, dass Sie die Lotterie gewonnen haben oder ein Freund in einem fremden Land den Reisepass verloren hat, sollten Sie unter keinen Umständen darauf antworten. Diese E-Mails sind darauf aus Ihre Informationen und Bankdaten zu stehlen. Generell kann man sagen: Beantworten Sie keine verdächtigen E-Mails.

Sichern Sie Ihren Computer ab

Gehen Sie auf Nummer sicher, dass Ihr Computer den besten Antivirus und Malware-Scanner auf dem Markt installiert hat und immer up-to-date ist. So zum Beispiel bietet eines unser Top-Antivirus-Programme McAfee einen starken Spam Filter um Phishing-E-Mails zu blocken und einen Site Advisor der Sie warnt, wenn Sie auf gefährliche Internetseiten im Internet klicken. Die meisten guten Antivirus-Programme werden Ihren Computer sichern, sollten Sie aus Versehen eine gefährlichen Datei öffnen bzw. jede Datei, die Sie runterladen, scannen, um zu prüfen ob diese sicher ist.

Folgen Sie keinem Link

Sollten Sie eine E-Mail erhalten mit dem Inhalt Ihr Bankkonto, Facebook oder eine andere Seite die Informationen benötigt sei bloßgestellt dann seien Sie auf der Hut und klicken Sie auf keinen Fall auf den gesendeten Link. Die Seite auf die gelinked wird sieht genau wie das Original aus ist in Wirklichkeit jedoch eine Phishing-Seite. Sollten Sie dort Ihren Benutzernamen und das Passwort eingeben ist ihr Bankkonto im Nu leergeräumt und Ihre Identität gestohlen. Das beste in diesen Situationen ist es die gewollte Seite direkt zu besuchen und nicht über einen Link in einer E-Mail.

Verwenden Sie keine öffentlichen Wi-Fi-Netzwerke

Öffentliche Wi-Fi-Netzwerke sind großartig zum surfen, jedoch nicht so gut geeignet wenn Sie ein Passowort verwenden müssen. Hackers können dasselbe Netzwerk verwenden und Ihre Informationen mit einem gefährlichen Programm stehlen. Deshalb raten wir Ihnen ab Ihre E-Mails in einem öffentlichen Netzwerk zu aufzurufen.

Jamie Singh
Jamie hat einen erfolgreichen Weg als Software Entwickler, mit 8 Jahren an Erfahrung in diesem Bereich, hinter sich. Er ist ein Meister auf seinem Bereich, und spezialisierte sich auf die Entwicklung von Software Bestandteile und dem Verbessern der Malware Erkennung.
KOMMENTARE
Wählen Sie Ihr Avatar